Ein Wochenende im Schnee
Am Freitag, dem 20.1.2005, war es wieder soweit: Wir konnten unser jährliches Schifahren fast pünktlich beginnen. Abfahrt in Seyring um ca. 6 Uhr nach Windischgarsten mit einem kleinen Stopp beim Falk, wo die restlichen sportlich ambitionierten Tennisfreunde einstiegen. Binnen kurzer Zeit waren spannende Tarockrunden im Gange.
In Windischgarsten angekommen, konnte unser Chauffeur seine Kunst beim Anlegen der Schneeketten unter Beweis stellen. Um ca. 11 Uhr kamen wir sicher in unserer Unterkunft im Hotel Bischofsberg an. Bei dichtem Schneefall brachte uns eine kleine Wanderung zu unserem bekannten Wirt, den Hans. Der ließ sich nicht lange bitten, ein paar Lieder, die zum Schunkeln und Tanzen animierten, zum Besten zu geben. Der Tag fand im Hotel bei guter Laune seinen Abschluß.

Am Samstag: Die Schifahrer fuhren auf die Wurzeralm, die anderen Gruppen marschierten bei Schneefall nach Windischgarsten.
Aber der Wettergott meinte es an diesem Tag mit den Schifahrern nicht so gut - sie konnten auf die Alm nicht hinauf und brachen daher das Schifahren ab. In der Schaffelmühle in Windischgarsten, wo der weltbeste Jagatee serviert wird, in der Saunalandschaft sowie beim Wandern, konnte man sich wunderbar erholen.
Am Abend wurde ein kleiner Hüttenabend im Hotel organisiert, wo man nicht nur mitsingen konnte, sondern auch getanzt wurde.

Am Sonntag war es soweit: man konnte Schifahren. Bei zeitweisem Sonnenschein wurde die Wurzeralm unsicher gemacht.
Für die anderen war spazieren gehen angesagt. Nach anstrengendem Marsch erreichten wir unser Ziel: den „Moosgierler".
Abfahrt war um 15 Uhr vom Hotel Bischofsberg Richtung Spital am Phyrn, wo die Schifahrer zustiegen.
Ein schönes Wochenende ging um 21 Uhr in Seyring zu Ende.                  
Text: Fredi Frey, Fotos: Ingrid Hoppel (7), Fredi Frey (4)